Deutsch als Zweitsprache und Sprachsensibler Unterricht

Der Arbeitsbereich Deutsch als Zweitsprache und Sprachsensibler Unterricht ist strukturell eingebettet in die Abteilung für Germanistische Linguistik der Universität Tübingen. Zu den zentralen Themen in Lehre und Forschung gehören (i) der Spracherwerb in all seinen Facetten (Erst-/Zweit-/Tertiärspracherwerb; Lautspracherwerb und Schriftspracherwerb; normale und gestörte Sprachentwicklung), (ii) die Sprachdiagnostik für die zuvor genannten Bereiche sowie (iii) die Sprachbildung und Sprachförderung im Elementarbereich, in der Primarstufe und in der Sekundarstufe.

 

Um auf den gewachsenen Bedarf an ExpertInnen im Bereich Deutschvermittlung im Kontext von Mehrsprachigkeit zu reagieren, haben wir 2011 den BA-Studiengang "Deutsch als Zweitsprache – Sprachdiagnostik und Sprachförderung" eingerichtet, in dem pro Jahr 20 bis 30 Studierende forschungs- und praxisnah ausgebildet werden. Der interdisziplinäre Studiengang führt jüngste Erkenntnisse aus der Linguistik, der Spracherwerbsforschung, der Psychologie, der Neurologie und der Pädagogik zusammen und macht sie für die Sprachförderung in Deutsch als Zweitsprache nutzbar. Die Studierenden profitieren von Agreements, die unser Arbeitsbereich mit dem Institut für Erziehungswissenschaft und mit dem Fachbereich Psychologie geschlossen hat. Ein weiteres Herausstellungsmerkmal des Tübinger DaZ-Studiengangs ist das einjährige studienbegleitende Praktikum, das die Studierenden im dritten und vierten Semester absolvieren. Hierfür sind sie in einer Schule oder in einer Kita tätig, um dort im Zweierteam eigenverantwortlich eine Gruppe von ca. sechs Kindern mit Sprachförderbedarf in der Sprachentwicklung zu unterstützen. Begleitet wird das Praktikum durch ein interkulturelles Training. Die wissenschaftliche Betreuung wird durch ein wöchentliches Praktikumskolloquium und regelmäßige Supervisionen gewährleistet.

 

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Arbeitsbereichs DaZ und sprachsensibler Unterricht sind neben dem bereichsspezifischen DaZ-Studiengang auch in anderen Studiengängen des Deutschen Seminars involviert: BA Germanistik, Lehramt Deutsch/ B.Ed. Deutsch, MA Germanistische Linguistik: Theorie und Empirie.

 

Darüber hinaus wird unser Arbeitsbereich im Zuge der Umstrukturierung der Lehramtsstudiengänge künftig auch im bildungswissenschaftlichen Studium des Masters of Education Lehraufgaben übernehmen, und zwar im Pflichtmodul "Inklusion, Diversität und Heterogenität" und im Wahlpflichtbereich "Sprachliche Heterogenität/DaZ".

Aktuelles

Das Lehrprogramm des Arbeitsbereichs Deutsch als Zweitsprache und Sprachsensibler Unterricht finden Sie hier:

 

Sommersemester 2017

 

SoSe 2017: Aus- und Weiterbildungsangebot am Deutschen Seminar: Vorlesung Deutsch als Zweitsprache und sprachsensibler Unterricht - auch für Lehrkräfte!

 

Wintersemester 2016/17