Publikationen

Monographien

 

Dorothee Kimmich: Ins Ungefähre. Ähnlichkeit und Moderne. Konstanz: Konstanz University Press 2017.

 

Lebendige Dinge in der Moderne. Konstanz: Konstanz University Press 2011.

Zur Rezension in der SZ.

 

Einführung in die Literatur der Jahrhundertwende (gemeinsam mit Tobias Wilke). Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2006 (= Einführungen Germanistik).

 

Wirklichkeit als Konstruktion. Studien zu Geschichte und Geschichtlichkeit bei Heine, Büchner, Immermann, Stendhal, Keller und Flaubert. München: Fink 2002 (zugleich Habil., Universität Gießen 2000). Hier das Vorwort downloaden.

 

Epikureische Aufklärungen. Philosophische und poetische Konzepte der Selbstsorge, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1993 (zugleich: Diss., Universität Freiburg i.Br. 1991).

 

 

Sammelbände


Diebstahl! Zur Kulturgeschichte eines Kulturgründungsmythos (gemeinsam mit Andreas Gehrlach). München: Fink 2017 (in Vorbereitung).

 

Similarities (Übersetzung des Sammelbandes Ähnlichkeit. Ein kulturtheoretisches Paradigma, gemeinsam mit Anil Bhatti). Neu Dehli/New York: Tulika/Columbia University Press 2017 (in Vorbereitung).

 

Was ist Rassismus? Kritische Texte (gemeinsam mit Franziska Bergmann, Stephanie Lavorano). Stuttgart: Reclam 2016.

 

Ähnlichkeit. Ein kulturtheoretisches Paradigma (gemeinsam mit Anil Bhatti). Konstanz: Konstanz University Press 2015.

 

Kulturen in Bewegung. Beiträge zur Theorie und Praxis der Transkulturalität (gemeinsam mit Schamma Schahadat). Bielefeld: Transcript 2012.

 

Kulturtheorie (gemeinsam mit Thomas Hauschild und Schamma Schahadat). Bielefeld: Transcript 2010.

Zur Rezension im IASL online.

 

Denken durch die Dinge: Siegfried Kracauer im Kontext (gemeinsam mit Frank Grunert). München: Fink 2009.

 

Wider den Kulturenzwang. Migration, Kulturalisierung und Weltliteratur (gemeinsam mit Özkan Ezli und Annette Werberger). Bielefeld: Transcript 2009.

 

Der gepflegte Umgang. Interkulturelle Aspekte der Höflichkeit in Literatur und Sprache (gemeinsam mit Wolfgang Matzat). Bielefeld: Transcript 2008.

 

Texte zur Literaturtheorie der Gegenwart (gemeinsam mit Rolf Günter Renner und Bernd Stiegler). Vollständig überarbeitete und aktualisierte Neuausgabe. Stuttgart: Reclam 2008.

 

Universität ohne Zukunft? Beiträge zu einer aktuellen Debatte (gemeinsam mit Alexander Thumfart). Mit Beiträgen von Dan Diner, Dieter Langewiesche, Hauke Brunkhorst u.a. Frankfurt/Main: Suhrkamp 2004.

 

Charlie Chaplin. Eine Ikone der Moderne. Herausgegeben, eingeleitet und übersetzt von Dorothee Kimmich. Frankfurt/Main: Suhrkamp 2003. Hier das Vorwort downloaden.

 

Zur Rezeption der Rezeptionstheorie (gemeinsam mit Bernd Stiegler). Mit Beiträgen von Gerhart von Graevenitz, Charles Grivel, Joseph Jurt, Rainer Warning, Anselm Haverkamp, Robert Holub u.a. Berlin: Berliner Wissenschaftsverlag 2003 (= Studien des Frankreich-Zentrums der Universität Freiburg, 12).

 

 

Zeitschriften

 

Germanistik (gemeinsam mit Wilfried Barner, Jürgen Fohrmann, Klaus Grubmüller, Helmut Henne, Christine Lubkoll). Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Tübingen: Niemeyer.

 

Zeitschrift für Kulturwissenschaften (gemeinsam mit Michael C. Frank, Bettina Gockel, Thomas Hauschild und Kirsten Mahlke, seit 2007):

Einzelne Ausgaben:

Fremde Dinge, Zeitschrift für Kulturwissenschaften 1/2007.

Räume, Zeitschrift für Kulturwissenschaften 2/2008.

Essen, Zeitschrift für Kulturwissenschaften 1/2012.

 

Kulturen der Leidenschaften – Leidenschaften der Kulturen (Gastredaktion: Dorothee Kimmich, Schamma Schahadat). Arcadia. International Journal for Literary Studies, 44/1 (2009).

 

 

Reihen 

 

Reihe „Basis-Scripte. Reader Kulturwissenschaften“ (gemeinsam mit Schamma Schahadat)  

 

Thomas Hauschild, Dorothee Kimmich, Schamma Schahadat (Hgg.): Kulturtheorie. Bielefeld: Transcript 2010.  

Franziska Bergmann, Franziska Schößler, Bettina Schreck (Hgg.): Gender Studies. Bielefeld: Transcript 2012.

Andreas Langenohl, Ralph Poole, Manfred Weinberg (Hgg.): Transkulturalität. Klassische Texte. Bielefeld: Transcript 2014. 

Marius Rimmele, Klaus Sachs-Hombach, Bernd Stiegler (Hgg.): Bildwissenschaften. Bielefeld: Transcript 2014.

 

Reihe zur Tübinger Poetik-Dozentur:

 

Priya Basil, Chika Unigwe: Erzählte Wirklichkeiten, (gemeinsam mit Philipp Ostrowicz). Künzelsau: Swiridoff 2015. 

Hans Magnus Enzensberger, Dirk von Petersdorff: Wie soll man Geschichte(n) schreiben? (gemeinsam mit Philipp Ostrowicz). Künzelsau: Swiridoff 2014.

Christoph Ransmayer, Raoul Schrott: Unterwegs nach Babylon. Spielformen des Erzählens (gemeinsam mit Philipp Ostrowicz). Künzelsau: Swiridoff 2013

Brigitte Kronauer, Otto A. Böhmer: Wirkliches Leben und Literatur (gemeinsam mit Philipp Ostrowicz). Künzelsau: Swiridoff 2012.

Juli Zeh, Georg M. Oswald: Aufgedrängte Bereicherung (gemeinsam mit Philipp Ostrowicz). Künzelsau: Swiridoff 2011.

Jonathan Franzen, Adam Haslett: Are We Feeling Better Now? Autobiographie und Fiktion (gemeinsam mit Philipp Ostrowicz). Künzelsau: Swiridoff 2010.

Kiran Nagarkar, Christoph Peters: Traumbilder des Schreibens (gemeinsam mit Philipp Ostrowicz). Künzelsau: Swiridoff 2009.

Feridun Zaimoglu, Ilija Trojanow: Ferne Nähe (gemeinsam mit Philipp Ostrowicz). Künzelsau: Swiridoff 2008.

Péter Esterházy: Über die Sprache des 21. Jahrhunderts (gemeinsam mit Manfred Koch). Künzelsau: Swiridoff 2007. 

Lars Gustafsson: Augenblick und Gedicht (gemeinsam mit Manfred Koch). Künzelsau: Swiridoff 2006.

 

Reihe zum Würth-Literatur-Preis:

 

In der Fremde zu Hause (gemeinsam mit Philipp Ostrowicz). Künzelsau: Swiridoff 2015.

Ein Ausflug zu dritt (gemeinsam mit Philipp Ostrowicz). Künzelsau: Swiridoff 2014.

Die Schönheitskönigin Sarah Rotblatt fährt an einer Tankstelle vor (gemeinsam mit Philipp Ostrowicz). Künzelsau: Swiridoff 2013.

Es gibt eine Zeit der Sehnsucht, wo ihr Gegenstand noch keinen Namen trägt (gemeinsam mit Philipp Ostrowicz). Künzelsau: Swiridoff 2012.

Rosa ist das Grau der Optimisten (gemeinsam mit Philipp Ostrowicz). Künzelsau: Swiridoff 2011.

Wie fühlt es sich an, ein Tier zu sein (gemeinsam mit Philipp Ostrowicz). Künzelsau: Swiridoff 2010.

Never Again (gemeinsam mit Philipp Ostrowicz). Künzelsau: Swiridoff 2009.

Ausgehen (gemeinsam mit Philipp Ostrowicz). Künzelsau: Swiridoff 2008.

Der Kuttel-Kompromiß (gemeinsam mit Manfred Koch). Künzelsau: Swiridoff 2007.

Zehn Jahre Montage (gemeinsam mit Manfred Koch). Künzelsau: Swiridoff 2006.

Männlichkeitsrituale: Handkuß und Verbeugung (gemeinsam mit Manfred Koch). Künzelsau: Swiridoff 2005.

 

 

Aufsätze

 

Sigmund Freud als Kulturtheoretiker. In: Frauke Berndt, Eckart Goebel (Hgg.): Literatur und Psychoanalyse (= Handbücher zur kulturwissenschaftlichen Philologie). Berlin, New York: De Gruyter 2017 (in Vorbereitung).

 

Das gestohlene Ich. In: Andreas Gehrlach, Dorothee Kimmich (Hgg.): Diebstahl! Zur Kulturgeschichte eines Kulturgründungsmythos. München: Fink 2017 (in Vorbereitung).

 

Dinge in Texten. In: Ulrike Vedder, Susanne Scholz (Hgg.): Handbuch Literatur und materielle Kultur. Berlin: De Gruyter 2017 (in Vorbereitung).

 

Schreiben in der Fremde. Siegfried Kracauers Traum vom guten Englisch. In: Ulrike Vedder, Susanne Martin, Paul Fleming, Jörg Ahrens (Hgg.): „Doch ist das Wirkliche auch vergessen, so ist es darum nicht getilgt“. Beiträge zum Werk Sigfried Kracauers (= Reihe Kulturelle Figurationen: Artefakte, Praktiken, Fiktionen). Wiesbaden: Springer/VS Verlag für Sozialwissenschaften 2017, S. 99-113.

 

„‚Pensare tramite le cose‘. L’estetica dell’attenzione di Kracauer come ‚fenomenologie pratica‘“. In: Filosofia e discussione pubblica 29 (2016), S. 565-578.

 

Dinge in Texten. In: Ulrike Vedder, Susanne Scholz (Hgg.): Handbuch Literatur und materielle Kultur. Berlin: De Gruyter 2016.

 

Die Moderne. In: Birgit Nübel, Norbert Christian Wolf (Hg.): Robert Musil-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Berlin, New York: De Gruyter 2016, S. 35-47.

 

Die Verwirrungen des Zöglings Törleß (1906). In: Birgit Nübel, Norbert Christian Wolf (Hgg.): Robert Musil-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Berlin, New York: De Gruyter 2016, S. 101-111.

 

Die Moderne – der Text einer Stadt. In: Mathias Mayer, Julian Werlitz (Hgg.): Hofmannsthal-Handbuch. Stuttgart: Metzler 2016, S. 2-5.

 

Psychologie, Psychoanalyse, Hysterie und Adoleszenz. In: Mathias Mayer, Julian Werlitz (Hgg.): Hofmannsthal-Handbuch. Stuttgart: Metzler 2016, S. 19-22.

 

Die moderne Magie der Fetische. In: Marion Picker, Dorothee Kimmich (Hgg.): Exil-Transfert-Mémoire/Exil-Transfer-Gedächtnis. Deutsch-französische Blickwechsel/Regards croisés franco-allemands. Frankfurt a. M.: Peter Lang 2016, S. 149-160.

 

Das Missverständnis der Mimesis. Bemerkungen zur Theoriegeschichte der mimetischen Verständigung. In: Klaus Sachs-Hombach (Hg.): Verstehen und Verständigung. Intermediale, multimodale und interkulturelle Aspekte von Kommunikation und Ästhetik, Köln: Herbert von Halem Verlag 2016, S. 194-205.

 

Hexen/Teufel/Aberglaube. In: Christine Lubkoll, Harald Neumeyer (Hgg.): E.T.A. Hoffmann Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart: Metzler 2015, S. 277-281.

 

Einleitung. In: Anil Bhatti, Dorothee Kimmich (Hgg.): Ähnlichkeit. Ein kulturtheoretisches Paradigma. Konstanz: Konstanz University Press 2015, S. 7-14.

 

Orte der Ähnlichkeit. Literarische Aushandlungen im bürgerlichen Realismus. In: Anil Bhatti, Dorothee Kimmich (Hgg.): Ähnlichkeit. Ein kulturtheoretisches Paradigma. Konstanz: Konstanz University Press 2015, S. 187-202.

 

Im Fluss. Joseph Conrads Heart of Darkness und die ‚entsetzliche‘ Ähnlichkeit der ‚Wilden‘. In: Erhard Schüttpelz, Martin Zillinger (Hgg.): Zeitschrift für Kulturwissenschaften 2/2015: Begeisterung und Blasphemie, S. 187-194.

 

Der Fremde und seine Dinge. Bemerkungen zur Funktion fremder Dinge in der Literatur der Moderne. In: José Brunner (Hg.): Erzählte Dinge. Mensch-Objekt-Beziehungen in der deutschen Literatur. Göttingen: Wallstein Verlag 2015 (=Schriftenreihe des Minerva Instituts für deutsche Geschichte der Universität Tel Aviv, Bd. 32), S. 177-188.

 

„Die Sinnenweide der Oberfläche“. Hochstapler in der Literatur der Moderne. In: Christina Lechtermann, Stefan Rieger (Hgg.): Das Wissen der Oberfläche. Epistemologie des Horizontalen und Strategien der Benachbarung. Zürich/ Berlin: diaphanes 2015, S. 61-75.

 

Hexen/Teufel/Aberglaube. In: Christine Lubkoll, Harald Neumeyer (Hgg.): E.T.A. Hoffmann Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart: J. B. Metzler 2015, S. 277-281.


Myths of culture. Notes on theory and practice of transculturality. In: Across literary and linguistic diversities. Essays on comparative literature. Yearbook 2014. Bern: Peter Lang 2014, S. 31-44.


Guerilla-Taktiken gegen die Warenwelt. In: Heinz-Dieter Assmann/Frank Baasner/Jürgen Wertheimer (Hg.): Ware Mensch – die Ökonomisierung der Welt. Schriftenreihe Wertewelten. Baden-Baden: Nomos 2014, S. 45-55.  

 

 Über den Schmerz. Weltkriegstrauma in der Literatur. In: Thomas Keller (Hg.): Cahiers d’études germaniques. La première guerre mondiale. Un siècle plus tard/culture et violence. Université d’Aix-en-Provence 2014, S. 151-166.

 

Überleben im Niemandsland oder die Entdeckung raumzeitlicher interzones. Siegfried Kracauers Abschied von der Lindenpassage. In: Nicolas Berg, Dieter Burdorf (Hgg.): Textgelehrte. Literaturwissenschaft und literarisches Wissen im Umkreis der Kritischen Theorie. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2014, S. 109-122. Den Aufsatz hier herunterladen.

 

Wahrnehmen. In: Stefanie Samida/Manfred K. H. Eggert/Hans Peter Hahn (Hg.): Handbuch materielle Kultur: Bedeutungen, Konzepte, Disziplinen. Stuttgart: Metzler 2014, S. 140-145.


Disziplinäre Perspektiven: Literaturwissenschaft. In: Stefanie Samida/Manfred K. H. Eggert/Hans Peter Hahn (Hg.): Handbuch materielle Kultur: Bedeutungen, Konzepte, Disziplinen. Stuttgart: Metzler 2014, S. 305-308.

 

 Kleine Reflexion auf Theodor W. Adornos Diktum, dass „das Einschneidende nur auf deutsch gesagt werden kann“ In: Christina Gößling-Arnold/Philipp Marquardt/Sebastian Wogenstein (Hg.): Globale Kulturen – Kulturen der Globalisierung. Baden-Baden: Nomos 2013, S. 61-72.
Fremde Dinge und fremde Menschen in der Moderne. In: Doerte Bischoff/Joachim Schlör (Hg.): Exilforschung. Dinge des Exils. München: Edition Text + Kritik 2013, S. 119-133.

 

Lob des "Nebeneinander". Zur Kritik kulturalistischer Mythen bei Kafka und Wittgenstein. In: Kimmich, Dorothee / Schahadat, Schamma (Hg.): Kulturen in Bewegung. Beiträge zur Theorie und Praxis der Transkulturalität. Bielefeld: Transcript 2012. Den Aufsatz hier herunterladen.

 

Vom Hineinschneiden der Dinge in den Raum oder: Warum ein marokkanischer Basar ein Gedicht ist. Bemerkungen zu einer Poetik bei Hofmannsthal. In: Wolfgang Braungart u.a. (Hg.): George Jahrbuch 2012/2013, S. 179-196. Den Aufsatz hier downloaden.

 

Metamorphosen einer Biographie. Bemerkungen zu Feridun Zaimoglus Leyla. In: Braun, Peter/Stiegler, Bernd (Hg.): Literatur als Lebensgeschichte. Biographisches Erzählen von der Moderne bis zur Gegenwart. Bielefeld: Transcript 2012, S. 129-143.

Gefährliche Nachbarschaften. Bürgerliche Grenzwüsten bei Stifter und Keller.
In: Evans, Sandra/Schahadat, Schamma (Hg.): Nachbarschaft Räume Emotionen. Interdisziplinäre Beiträge zu einer sozialen Lebensform. Bielefeld: Transcript 2012, S. 141-156. Den Aufsatz hier downloaden.

 
Ähnlichkeit. (Zus. mit Anil Bhatti, Albrecht Koschorke, Rudolf Schlögl und Jürgen Wertheimer). In: Internationales Archiv fur Sozialgeschichte der Deutschen Literatur 36/1 (2011) S. 233-247. Den Aufsatz hier downloaden.

 

Siegfried Kracauer. In: Fernand Hörner, Harald Neumeyer, Bernd Stiegler (Hgg.): Praktizierte Intermedialität. Deutsch-französische Porträts von Schiller bis Goscinny/Uderzo. Bielefeld: Transcript 2010, S. 145-158.

 

„Leere Tatorte“, das moderne „Indizienparadigma“ und das Ende der Interpretation. In: Christoph Bareither, Urs Büttner (Hgg.): Fritz Langs „M – eine Stadt sucht einen Mörder“. Texte und Kontexte. Würzburg: Königshausen und Neumann, 2010, S. 79-90. Den Aufsatz hier downloaden.

 

Migration und Literatur: Literatur als Kulturkritik. In: Andrea Allerkamp, Gérard Raulet (Hgg.): Kulturwissenschaften in Europa – eine grenzüberschreitende Disziplin? Münster: Westfälisches Dampfboot 2010, S. 234-249.

 

Moderne ohne Freud? Bemerkungen zu einer sehr deutschen Moderne-Debatte. In: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur 34/2 (2009), S. 222-228.

 

„Nur was uns anschaut sehen wir“. Walter Benjamin und die Dinge. In: Heinz Brüggemann, Günter Oesterle (Hgg.): Walter Benjamin und die romantische Moderne. Würzburg: Königshausen und Neumann 2009, S. 355-369.

 

Lebendige Dinge bei Walter Benjamin und Robert Walser. In: Dogilmunhak. Koreanische Zeitschrift für Germanistik 110 (2009), S. 9-29. Den Aufsatz hier lesen.

 

Siegfried Kracauer: Schäbige Dinge im Exil. In: Barbara Thums, Annette Werberger (Hgg.): Was übrig bleibt. Von Resten, Residuen und Relikten. Berlin: Trafo 2009, S. 35-50.

 

Indifferenz oder: Prothesen des Gefühls: Bemerkungen zur Variation einer männlichen Emotion. In: Arcadia 44/1 (2009): Kulturen der Leidenschaften – Leidenschaften der Kulturen, S. 161-174. Den Aufsatz hier downloaden.

 

Öde Landschaften und die Nomaden in der eigenen Sprache. Bemerkungen zu Franz Kafka, Feridun Zaimoglu und der Weltliteratur als „littérature mineure“. In: Özkan Ezli, Dorothee Kimmich, Annette Werberger (Hgg.): Wider den Kulturenzwang. Migration, Kulturalisierung und Weltliteratur. Bielefeld: Transcript 2009, S. 297-315. Den Aufsatz hier downloaden.

 

Kulturwissenschaften als methodisches Paradigma? Zur Analyse der Materialität von Kultur in den Literaturwissenschaften. In: German Studies in India 2 (2008), S. 129-138.

 

Coole Lover oder: „die Wand zwischen Netzhaut und Seele“. Bemerkungen zu Joseph Roths „Flucht ohne Ende“. In: Ingrid Haag (Hg.): L’amour entre deux guerres 1918-1945. Concepts et représentations. Aix-en-Provence 2008 (= Cahiers d'Études Germaniques 55), S. 79-92.

 

Alltägliche Dinge. In: Plurale 7 (2008): Alltag, S. 23-42.

 

War Herakles ein Mann? Bemerkungen zum Stand der literaturwissenschaftlichen Men-Studies. In: Ingrid Hotz-Davies, Schamma Schahadat (Hgg.): Ins Wort gesetzt, ins Bild gesetzt. Gender in Wissenschaft, Kunst und Literatur. Bielefeld: Transcript 2007, S. 160-177.

 

Wie Dinge sich zeigen. In: Heike Gfrereis, Marcel Lepper (Hgg): Deixis. Vom Denken mit dem Zeigefinger. Göttingen: Wallstein 2007, S. 156-169.

 

„Mit blasiert eleganter Frivolität“. Von der Begegnung mit fremden Dingen. In: Zeitschrift für Kulturwissenschaften 1 (2007): Fremde Dinge, S. 73-82.

 

Fremde Dinge – Zur Einführung (gemeinsam mit Michael C. Frank, Bettina Gockel, Thomas Hauschild, Kirsten Mahlke). In: Zeitschrift für Kulturwissenschaften 1 (2007): Fremde Dinge, S. 9-16.

 

1839. Die Daguerreotypie. In: Roland Borgards, Almuth Hammer, Christiane Holm (Hgg): Kalender kleiner Innovationen. 50 Anfänge einer Moderne zwischen 1755 und 1856. Für Günter Oesterle. Würzburg: Königshausen und Neumann 2006, S. 365-371.

 

Die Lust am Überleben: Sexualität und Kunst in den Romanen Wolfgang Koeppens. In: Walter Erhart (Hg.): Wolfgang Koeppen & Alfred Döblin. Topographien der literarischen Moderne. München: Iudicium 2005 (= Treibhaus 1), S. 209-220.

 

Lebendige Dinge in der klassischen Moderne: Wahrnehmung, Erinnerung und Ästhetik in der „fluiden Welt“ – dans un „monde fluide“. In: Thomas Keller (Hg.): Transgressions / défis / provocations: transferts culturels franco-allemands. Aix-en-Provence 2005 (= Cahiers d'Études Germaniques 48), S. 133-145.

 

Auf der Suche nach dem ganzen Menschen. Die künstlichen Paradiese epikureischen Glücks im Rokoko. In: Manfred Beetz, Hans-Joachim Kertscher (Hg.): Anakreontische Aufklärung. Tübingen: Niemeyer 2005 (= Hallesche Beiträge zur europäischen Aufklärung 28), S. 77-92.

 

„Wir sehen nur was uns anschaut“. Walter Benjamin und die Welt der Dinge. In: Barbara Straka, Detlev Schöttker (Hgg.): Schrift, Bilder, Denken. Walter Benjamin und die Künste. Katalog zur Ausstellung im Haus am Waldsee, Berlin 2004/2005. Frankfurt/Main: Suhrkamp 2004, S. 156-167.

 

Geschichte in Großaufnahme. Siegfried Kracauers Reflexionen zu einer Medientheorie als Geschichtsphilosophie. In: Akten des X. Internationalen Germanistenkongresses Wien 2000: Zeitenwende – Die Germanistik auf dem Weg vom 20. ins 21. Jahrhundert. Hg. v. Peter Wiesinger. Bd. 10: Geschlechterforschung und Literaturwissenschaft. Bern: Lang 2003, S. 359-366.

 

Das Glück der Sorglosen: Bemerkungen zur literarischen Kritik einer Ethik der Selbstsorge. In: Christof Mandry (Hg.): Literatur ohne Moral. Literaturwissenschaften und Ethik im Gespräch. Münster: LIT 2003, S. 109-123.

 

Charlie Chaplin und Siegfried Kracauer. Bemerkungen zum Verhältnis von Geschichte, Kunst und Kino. In: Stephan Jäger, Stefan Deines (Hgg.): Historisierte Subjekte – Subjektivierte Historie: Zur Verfügbarkeit und Unverfügbarkeit von Geschichte. Berlin u.a.: de Gruyter 2003, S. 225-238.

 

„Ist das eine Schlacht?“ Heine, Immermann, Stendhal und Flaubert: Erzählen von Ereignissen. In: Thomas Rathmann (Hg.): Ereignis. Konzeptionen eines Begriffs in Geschichte, Kunst und Literatur. Köln u.a.: Böhlau 2003, S. 45-62.

 

Dimensionen von Gender Studies: Cultural Studies und Gendertheorie in den Literaturwissenschaften. Kongruenzen und Differenzen. In: Freiburger Frauen Studien 12 (2003), S. 31-47.

 

Die Bildlichkeit der Leerstelle. Bemerkungen zur Leerstellenkonzeption in der frühen Filmtheorie. In: Wolfgang Adam, Holger Dainat u. Günter Schandera (Hgg.): Wissenschaft und Systemveränderung: Rezeptionsforschung in Ost und West – eine konvergente Entwicklung? Heidelberg: Winter 2003 (= Beihefte zum Euphorion 44), S. 319-339. Den Aufsatz hier downloaden.

 

Moralistik und Neue Sachlichkeit. Ein Kommentar zu Helmuth Plessners „Grenzen der Gemeinschaft“. In: Wolfgang Eßbach, Joachim Fischer (Hgg.): Plessners „Grenzen der Gemeinschaft“. Eine Debatte. Frankfurt/Main: Suhrkamp 2002, S. 160-182. Den Aufsatz hier downloaden.

 

Feministische Philosophie im Kontext moderner Sprach- und Kulturkritik. In: Hestia. Jahrbuch der Klages-Gesellschaft. München 2002, S. 73-85.

 

Kleine Dinge in Großaufnahme. Bemerkungen zu Aufmerksamkeit und Dingwahrnehmung bei Robert Musil und Robert Walser. In: Jahrbuch der deutschen Schillergesellschaft XLIV (2000), S. 177-194. Den Aufsatz hier downloaden.

 

Das Zwerchfell – Sitz des Lebens. In: Anna Keck, Theodor Nolte (Hg.): „Ze hove und an der strâzen“. Die deutsche Literatur des Mittelalters und ihr „Sitz im Leben“. Festschrift für Volker Schupp zum 65. Geburtstag. Stuttgart/Leipzig: Hirzel 1999, S. 125-133.

 

451 Schlüsselqualifikationen? In: Mitteilungen des deutschen Germanistenverbandes 45 (1998), S. 417-427.

 

Lob der ‚ruhigen Belustigung’. Zu Thomasius’ kritischer Epikur-Rezeption. In: Friedrich Vollhardt (Hg.): Christian Thomasius. Neue Forschungen im Kontext der Frühaufklärung. Tübingen: Niemeyer 1997, S. 379-394.

 

Kalte Füße. Von Erzählprozessen und Sprachverdikten bei Hannah Arendt, Harry Mulisch, Theodor W. Adorno, Jean-François Lyotard und Robert Schindel. In: Nicolas Berg, Jess Jochimsen, Bernd Stiegler (Hgg.): Shoah. Formen der Erinnerung. Geschichte, Philosophie, Literatur, Kunst. München: Fink 1996, S. 93-106.

 

Herakles: Heldenposen und Narrenpossen. In: Walter Erhart, Britta Herrmann (Hgg.): Wann ist der Mann ein Mann? Zur Geschichte der Männlichkeit in Literatur, Philosophie und Kunst. Stuttgart: Metzler 1996, S. 173-191.

 

Christoph Martin Wielands Epikureismus. Ars vivendi und die Dialektik der Aufklärung. In: Wieland Studien 3 (1996), S. 47-74.

 

Inszenierungen des geglückten Tags. Zur impliziten Poetik bei Johann Peter Uz und Wilhelm Ludwig Gleim. In: Theodor Verweyen (Hg.): Dichtungstheorien der deutschen Frühaufklärung. Tübingen: Niemeyer 1995 (= Hallesche Beiträge zur Europäischen Aufklärung 1), S. 158-175.

 

Epikureische Neugierde. Bemerkungen zu einer Geschichte der nicht nur theoretischen Neugierde. In: Germanisch-romanische Monatsschrift 42 (1992), S. 369-380.

 

 

Rezensionen

 

Klaus Herding, Antja Krause Wahl: Wie sich Gefühle Ausdruck verschaffen –    Emotionen in Nahsicht. In: Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kulturwissenschaft 2009, S. 312. 

 

Jang-Hyok An: Goethes „Wahlverwandschaften“ und das Andere der Vernunft. In: Goethe-Jahrbuch 122 (2005), S. 348-350.

 

Friedrich Jaeger u.a. (Hgg.): Handbuch der Kulturwissenschaft. Stuttgart 2004. In: Germanistik 46 (2005), S. 128f.

 

Michael Groden, Martin Kreiswirth (Hgg.): The John Hopkins Guide to Literary Theory and Criticism. Baltimore/London 1994. In: Arbitrium 1 (2000), S.10-12.

 

Stephen Greenblatt: Verhandlungen mit Shakespeare. In: R. G. Renner, E. Habekost (Hgg.): Lexikon literaturtheoretischer Werke. Stuttgart: Kröner 1995, S. 344ff.

 

Luc Ferry: Der Mensch als Ästhet. Die Erfindung des Geschmacks im Zeitalter der Demokratie. In: Das 18. Jahrhundert 19 (1995), S. 249f.

 

Doris Bachmann-Medick: Die ästhetische Ordnung des Handelns. Moralphilosophie und Ästhetik in der Popularphilosophie des 18. Jahrhunderts. Stuttgart 1989. In: Philosophisches Jahrbuch 101 (1994), S. 215f.

 

Elaine Pagels: Adam, Eva und die Schlange. Die Theologie der Sünde. Hamburg 1991. In: Freiburger Universitätsblätter 121 (1993), S. 91-93.

 

Alain Juranville: Lacan und die Philosophie. München 1990. In: Philosophisches Jahrbuch 100 (1993), S. 434f.

 

 

Lexikonartikel

 

Béla Balázs. In: Ansgar Nünning (Hg.): Metzler Lexikon Literatur- und Kulturtheorie: Ansätze – Personen – Grundbegriffe. 3. Aufl. Stuttgart: Metzler 2004, S. 43a-43b.

 

Clemens Lugowski. In: Christoph König (Hg.): Internationales Germanisten-Lexikon 1800-1950. Berlin: de Gruyter 2003, Bd. 2, Sp. 1124b-1126a.

 

Epikureismus. In: Hubert Cancik u.a. (Hgg.): Der neue Pauly. Enzyklopädie der Antike. Stuttgart/Weimar: Metzler 1996 ff.; hier: Abteilung Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte, Bd. 13, Sp. 985-996.

 

Liebe. In: Werner Schneiders (Hg.): Lexikon der Aufklärung. Deutschland und Europa. München 1995, S. 243f.

 

Empfindsamkeit. In: Gert Ueding (Hg.): Historisches Wörterbuch der Rhetorik, Bd. 2 (1994), Sp. 1108-1121.