Die Jury des Würth-Literaturpreises

Der Würth-Literaturpreis wird am Ende der Tübinger Poetik-Dozentur im November/Dezember eines Jahres ausgeschrieben. Das Thema stellt der jeweilige Poetik-Dozent/die jeweilige Poetik-Dozentin in seiner/ihrer letzten Vorlesung.

 

Nach dem Einsendeschluss befindet die Jury des Würth-Literaturpreises über die Vergabe des Preises. Dabei werden alle Texte in anonymisierter Form behandelt.

  

Der Jury des Würth-Literaturpreises gehören an:

 

Hans-Ulrich Grunder (Professor für Erziehungswissenschaften, Fachhochschule Nordwestschweiz)

 

Dorothee Kimmich (Professorin für Neuere deutsche Literatur und Organisatorin der Poetik-Dozentur, Universität Tübingen)

 

Karl-Heinz Ott (Schriftsteller, Freiburg)

 

Manfred Papst (NZZ am Sonntag, Zürich)

 

Thomas Scheuffelen (Professor für Literaturwissenschaft, TU Darmstadt)

 

Geleitet wird die Jury von Philipp Alexander Ostrowicz (Copenhagen Business School, Kopenhagen, Dänemark).

 

 

 

von links: Philipp Ostrowicz, Dorothee Kimmich, Manfred Papst, Hans-Ulrich Grunder, Karl-Heinz Ott, Thomas Scheuffelen

 

Kontakt

Bei Fragen zur Poetik-Dozentur oder zum Würth-Literaturpreis kontaktieren Sie uns gern!

Förderung

Die Tübinger Poetik-Dozentur ist ein Förderprojekt der Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau.