Dissertationen

Anne Bendel:
"Das Archiv denkt: Diskursanalytisch-Phänomenologische Studie zum Archiv am Beispiel der deutsch-jüdischen Vergangenheitsbewältigung" (Arbeitstitel)

Stefan Breitrück:
"Empfindlichkeit. Zu Hubert Fichtes poetischer Anthropologie" (Arbeitstitel)

Ferdinand Bubacz:
"Die Wirklichkeit der Wahrnehmung. Poetiken der Sinne um 1900" (Arbeitstitel)

Aglaia Kister:
"'Ich bin ein Mann des Gleichgewichts' - Balance und Balanceverlust im Werk von Thomas Mann" (Arbeitstitel)

Lukas Müsel:
"Der Leib des Gedichts. Balance und Epiphanie bei Stefan George, André Gide und T.S. Eliot" (Arbeitstitel)

Thomas Nolte:
"Nationale Selbstentwürfe im komischen Unterhaltungstheater des 19. Jahrhunderts. Wiener Vorstadttheater - Boulevardkomödie - Operette" (Arbeitstitel)

Max Roehl:
"Theorie der dramatischen Figur" (Arbeitstitel)

James C. Wagner:
"Art of War: Thomas Mann's Politics and Aesthetics from the First World War to the Magic Mountain." (Arbeitstitel)

Abgeschlossen:

Jerome Bolton, Ph.D. 2015:
"Toward a Theory of the Veteran: The Trenches, Trauma, and Technology's 'Third' Hero."

Thorsten Carstensen, Ph.D. 2012:
"Romanisches Erzählen: Peter Handke und die epische Tradition."

Susanne Fuchs, Ph.D. 2016:
"Scenes of Surrender. Figures of War, Sociality, and Subjectivity in German Drama around 1800."

Irani-Tehrani Amir, Ph.D. 2008:
"Persian Figures in German Letters (1700-1900)."

Jonathan Kassner, Ph.D. 2017:
"Conditio Canina. Hunde in der Literatur."

Thomas Stachel, Ph.D. 2010:
"Der Ring der Notwendigkeit: Friedrich Schiller nach der Natur."

Kevin Vennemann, Ph.D. 2015:
"'(denn unser Organismus ist oligarchisch eingerichtet)' - Thermodynamik und der Verfall einer Familie."