Deutsches Seminar

Stefanie Gropper: Übersetzung im Mittelalter

Meine Untersuchungen basieren auf einem weit gefassten Begriff der Übersetzung (translatio), der sowohl synchrone als auch diachrone Aspekte wie auch den Aspekt des kulturellen Transfers einschließt. Übersetzung ist damit nicht nur interlingual zu verstehen, d.h. als Prozess der Übertragung eines Textes von einer Sprache in eine andere, sondern auch intralingual, d.h. als kultureller Transfer, der sich im Lauf der Transmission eines Textes vollzieht. Beispiele für solche komplexen Transferprozesse sind die Veraldarsaga, die aus volkssprachigen und lateinischsprachigen Vorlagen entstanden ist sowie die Trójumanna saga und die Bretasögur, für die lateinische historiographische Texte übersetzt wurden, die aber im Lauf der volkssprachigen Transmission für unterschiedliche literarische Zwecke funktionalisiert wurden.

Zu diesem Thema gibt es an der Universität Oslo eine internationale Forschergruppe, an der ich beteiligt bin:

http://www.hf.uio.no/iln/english/research/projects/ttt/